Weinsortiment & Lagen

Als „L&T“ (leicht und trocken) bezeichne ich den grünen Veltliner vom Eichberg. Der Boden weist in der oberen Schicht feinen, gelben Sand auf, der im Unterboden in weißen Sand übergeht. Diese Zusammensetzung des Bodens bringt einen leichten und sehr duftigen Wein mit prickelnder Säure.

Der Wechselberg (Kellerberg) ist eine der besten Lagen des Kamptal´s. Bis zu einer Tiefe von 5 Meter ist Löss vorherrschend. Die besten Bedingungen für großartigen Veltliner mit exotischem Akzent. Da diese Rebstöcke zum Teil mehr als 30 Jahre alt sind, werden sie von mir „Alte Reben“ bezeichnet.

Der „Riesling“ hingegen wächst in der Riede Gautscher auf einer Schicht von Kalk, Sand und Schotterboden aus der Kreidezeit. Wenn man den Boden etwas tiefer lockert, kommen die fossilen Ablagerungen und Einschließungen von den damaligen Meeresbewohnern wie Muscheln und Korallen zum Vorschein. Diese Beschaffenheit verleiht diesem Wein eine besondere Steinfruchtnote mit mineralischen Akzenten.

Für meinen „Gelben Muskateller“, dem „Zweigelt“ und dem

„Cabernet Sauvignon“ habe ich eine ganz besondere Lage in der Riede „Gesellgricht“ gewählt. Ein tiefgründiger Boden mit reichlich Humus, darunter feuchten Lehm und Mergelboden sind ideal für duftige und kräftige Weine mit reichlich Extrakt. Da dieser Boden auch an heißen Sommertagen nicht austrocknet können sich hier die Rotweine bestens entwickeln.